Claire Singher singt eine emanzipierte Susanna mit ungemein flüssiger Intonation und gefühlvoller Interpretation.
Opernetz, 2007 (Die Hochzeit des Figaro)
Claire Singher als Zerlina hingegen setzte auf die vokalen Finessen, nahm die hohe Tessitura mühelos und band sie vor allem bruchlos in die Gesanglinie ein.
Das Opernglas, Ausgabe Oktober 2006 (Don Giovanni)
Claire Singher zeichnet sich durch stimmliche Ausstrahlung und lebendiges Spiel aus.
Frankfurter Rundschau, 2006 (Don Giovanni)
Soprano soloists Claire Singher and Michelle Giglio lightly negotiated the lyrical lines with grace. Singher was a joy to hear in the "Laudamus te" and partnered beautifully with Giglio´s voice in the 'Domine Deus'.
Herald Tribune, USA, 2005 (Mozart, Große Messe in c-Moll)
... In the challenging trouser role of Oscar, the king's youthful page, soprano Claire Singher is a standout in this uniformly fine cast. Her movements are boyish, cocky, and yet graceful. Her playful characterizations fill the theatre on an appropriately operatic scale, and her crystalline coloratura more than handles the intricacies of Oscar's musical repartee ...
Anchorage Press, USA, 2004 (Ein Maskenball)
…Claire Singher war vom Spiel her sicher (eine vom Heißhunger Geplagte),  ihr runder Sopran tendiert in das lyrische Fach. Sie erfrischte mit köstlicher Darstellung und stimmlich einfühlsamen Duettszenen wie  „Nur das eine bitt’ ich dich“... 
Coburger Tageblatt, 2004 (Der Bettelstudent)
…gab es ein Wiedersehen mit der Sopranistin Claire Singher, die dem Hildesheimer Publikum noch bestens vertraut ist.  Die Sopranistin, die von der Orgelempore aus das ‚Pie Jesu’ sang beeindruckte durch Ausdrucksstärke und ihr warmes Timbre…
Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 2004 (Fauré, Requiem)
Bewegt schaut sie ins Publikum, Ihre Stimme schwebt über der sanften Begleitung des Klaviers-glockenrein, obertonreich. Die geradezu perfekte Intonation der Sopranistin Claire Singher mischt sich optimal mit den ausgewogenen Akkorden von Mary Adelyn Kauffman … unterstützt wird die Pianistin in hohem Masse durch die Solistin, deren Bühnenpräsenz den Abend nicht bloß zu einem akustischen Genuss macht.
Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 2003 (Liederabend für die Mozart-Gesellschaft Deutschland)
Neu im Ensemble ist die Sopranistin Claire Singher, die ihr Debüt am Stadttheater Hildesheim als wankelmütige Valencienne gibt.  Glaubhaft gespielt, mit leichtfüßig klingender Stimme intoniert sie die „anständige Frau“ die zudem auch gut tanzen kann …
Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 2002, (Die lustige Witwe)